Maximale Geschwindigkeit im Wasser!

Flossenschwimmen, oder auch Finswimming, ist die schnellste Art sich mit Muskelkraft schwimmend im Wasser fortzubewegen. Fast so elegant wie ein Delfin und mit bis zu 10 km/h schnell, dank der 1/3 m² großen Flosse. Aber bis das soweit ist, gilt es regelmäßig zu trainieren. Bei Wettkämpfen und Meisterschaften in Deutschland oder auch im Ausland könnt ihr euch dann mit anderen Sportlern messen. Geschwommen werden Strecken zwischen 50 und 1500 m. Einige werden auch komplett getaucht – längere mit Druckluftflasche, die 50 m ohne (Apnoe)!

DCIM100GOPRO

In unserer Startgemeinschaft mit dem Tauchsportklub Dresden Nord haben wir dank des jahrelangen Einsatzes unserer Trainer und unseres Landstützpunkttrainers Reiner sogar eine Jugendweltmeisterin: Michéle Rütze.

Mehr zum Thema Flossenschwimmen:

Die 26. offenen sächsischen Landesmeisterschaften haben wir 2016 zuletzt ausgerichtet. Alle Ergebnisse findet ihr hier nochmal zum Nachlesen: