Archiv für die 'Ausbildung' Kategorie

DTSA Nitrox * – die 1.

Der Wahnsinns-Sommer liegt in den letzten Zügen – aber die kühlere Jahreszeit wird wohl nun doch nahen. Das ist dann die Zeit, wo der wärmebedürftige Taucher in südliche Gefilde entflieht. Das ist aber auch oft  die Zeit, wo eben dieser Taucher im erträumten Urlaub vom Gelegenheits-Süßwasser-Taucher zum Extrem-Sporttaucher mit 3–4 TG am Tag mutiert und sich dann wundert, warum er abends so „breit“ ist. Oder noch ganz andere Folgen hat … Die Ursache davon ist natürlich rein biologisch und medizinisch erklärbar durch die hohe Stickstoffsättigung im Blut.

1. Lösung:

weniger tauchen – ist aber Mist!

2. Lösung:

Tauchen mit erhöhtem Sauerstoffgehalt – Stichwort Nitrox

Nach erfolgreicher Umfrage im August mit großem Interesse im Verein, fand nun gestern die erste Runde des Kurses DTSA Nitrox * im Clubraum statt.

Ausbilder und Prüfer: unser TL2 Hannes
Teilnehmer: 9 Vereinsmitglieder

Neben der allgemeinen und immer mal wieder sinnvollen Auffrischung zu den Themen Tauchen, medizinische Grundlagen und Deko wurden alle wichtigen Inputs zum Tauchen mit Nitrox vermittelt und anschließend in einer kurzen Prüfung abgefragt.
Ergebnis: alle haben bestanden und dürfen sich nun im nächsten Tauchurlaub die Sauerstoff-Frischzellenkur gönnen (und wehe, jetzt kommen blöde Sprüche wegen des Altersdurchschnittes des Kurses …) – viel Spaß dabei 😉

Danke an Hannes für die professionelle Vorbereitung und Durchführung des Kurses und den lehrreichen Abend. Und toi toi toi für die 2. Runde des Kurses nächste Woche.

 

Poseidon Cyklon 300

Wer sich schon immer mal den Aufbau und die Funktionsweise eines kompensierten, unbalancierten, membrangesteuerten, zweistufigen Einschlauchreglers mit DIN-Anschluss und einem Upstream-Ventil in der ersten sowie Downstream-Ventil mit Injektorwirkung in der zweiten Stufe (alias Cyklon 300) anschauen wollte, kann dies nun Dank der Spende des Reglers von Hartmut Püschel und etwas vorweihnachtlicher Laubsägearbeiten im Geräteraum tun!

 

Trailer Trainingslager 2016


GEMAfreie Musik von https://audeeyah.de

von Maik.

 

Ausbildung zum Tauchschein DTSA Bronze / CMAS* 2017 beginnt!

Es geht wieder los!
Ab sofort können sich Interessierte in der  Ausschreibung über die Tauchausbildung im neuen Jahr erkundigen.

Anfragen, Anmeldungen oder Nachmeldungen an mich: Hannestcdm.de

 

Trainings- und Ausbildungslager 2015

Das alljährliche Trainingslager in Nordhausen ist inzwischen eine feste Institution nicht nur für die Orientierungstaucher des TCDM, sondern auch für Azubis und Hobbytaucher. Dieses Jahr konnten nicht nur 4 Azubis ihre Ausbildung abschließen, sondern auch einige sich hinter einem OG probieren. Die Hobbytaucher waren so fleissig, dass sie die Mehrzahl der Flaschenfüllungen gestellt haben. Bei soviel fleissiger Nachwuchsarbeit ist es auch nicht verwunderlich das in der Altersgruppe U12 ganze 6 Kinder anwesend waren.

IMG_4005

IMG_4006

Maik

Sarah_3

Philipp

Nick+Ini

Steg

 

 

Ausbildung zum Tauchschein DTSA Bronze / CMAS* 2015 beginnt!

Es geht wieder los!
Ab sofort können sich Interessierte in der  Ausschreibung über die Tauchausbildung im neuen Jahr erkundigen.

Anfragen, Anmeldungen oder Nachmeldungen an mich: Hannestcdm.de

 

Trainingslager 2014

Viele Bilder und Eindrücke vom Trainingslager. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Helfer und Teilnehmer. Hier die Tage des Trainingslagers in chronologischer Reihenfolge: Anreise, Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag/Sonntag und ein paar Videos.

‚Trainingslager 2014‘ weiterlesen …

 

4. Clubtauchgang (CTG) 2014 in den Ratssteinbruch Hartmannsdorf

Der 4. Clubtauchgang führte uns am 5.7.14 an den Ratssteinbruch Hartmannsdorf zu den Tauchfreunden vom STV Limbach-Oberfrohna. Nach 1 Stunde Autofahrt erreichten wir am Vormittag mit geballter Mannschaft gegen 10 h unser Ziel in Hartmannsdorf. Insgesamt waren wir mit 24  Leuten vor Ort, davon 17 Taucher. Nach einem herzlichen Willkommen wurden wir durch Sportfreund, Holger Schmeißer in den Tauchplatz eingewiesen.  Zunächst musste geklärt werden „wer mit wem?“. Dank Mario waren die Teams schnell ausgeknobelt, so dass auch die Einstern-Taucher Franzi und Ich, Kai, an der Seite erfahrener Taucher untergebracht waren. Schon ging es ans Anrödeln und ins Wasser. Hier wurde durch alle Taucher ein vielseitiges Programm abgearbeitet. Die meiste Arbeit hatte sicherlich Hannes mit seinen vier Azubis Hannes, Sören, Maik und Robert. Sören und Robert konnten sich im Anschluss über ihre erfolgreiche Tauchausbildung und ihren ersten Stern freuen. Die anderen fröhnten dem schöngeistigen Tauchen in Trocki oder Neopren und Jochen testete seine Urlaubsausrüstung. Für das leibliche und seelische Wohl sorgten die fleißigen Damen vom Grill: Sandra, Ulrike (2 mal) und Janine.

Abschließend noch zu einer Besonderheit am Ratssteinbruch. Gleich zu Beginn wurden wir durch die einheimischen Tauchfreunde auf den hier zu beobachtenden Sonnenbarsch hingewiesen, welchen wir dann auch zu Gesicht bekamen (siehe Foto). Ein schöner, etwas rundlicher Fisch, der aber bei uns eigentlich nicht heimisch ist. Markenzeichen des Sonnenbarsch ist der rötliche Fleck am „Ohr“ (oberes Ende der Kiemendeckelspalte). Vermutlich wurde er durch einen „übereifrigen“ Aquarianer in größerer Zahl in den Ratssteinbruch entsorgt. Dort hat er sich prächtig entwickelt und vermehrt. Das ist zunächst etwas verwunderlich, da die Heimat der meisten Aquarienfische in Südamerika oder Afrika liegt. Diese kommen dann definitiv nicht mit unseren (winterlichen) Wassertemperaturen zurecht. Tatsächlich stammt der bis zu 20 cm große „Gemeine Sonnenbarsch“ (lat. „Lepomis gibbosus“), auch „Kürbiskernbarsch“ genannt, aber aus Nordamerika (USA) und ist damit an kaltes Wasser (4-22 °C) angepasst. Die im Ratssteinbruch vorherrschenden Bedingungen hinsichtlich Wasserhärte, steinigem Untergrund und versenkten Bäumen scheinen dem Sonnenbarsch so gut zu gefallen, dass er sich hier fleißig vermehrt hat. Vorteil dabei ist sicherlich, dass Barsche eine hohe Vermehrungsrate und -quote haben. Letzteres kommt beim Sonnenbarsch durch die intensive Brutpflege durch das Männchen zu Stande. Wie wir sehen konnten ist der Sonnenbarsch revierbildend und standorttreu, also durch den Taucher gut zu finden. Dieser wird dann natürlich auch fleißig mit Schein- oder Beißangriffen attackiert, wenn er zu nahe kommt. Da man als Taucher letztlich irgendwann weiterschwimmt oder auftaucht, gewinnt der Sonnenbarsch seine Duelle mit uns immer, was ihn vermutlich in diesem Verhalten weiter bestärkt. Für das Tauchen am Ratssteinbruch ist der Sonnenbarsch auf jeden Fall eine Bereicherung. Ökologisch bedenklich ist es allerdings schon, besonders wenn der Sonnenbarsch hier in immer größerer Zahl auftritt. Zwar ernährt sich der Sonnenbarsch nicht von anderen Fischen, sondern vorangig von Wasserflöhen, Insektenlarven, Regenwürmer usw., aber er tritt damit natürlich in Konkurrenz mit den heimischen Arten was Futter, Reviere und Brut betrifft. Wir werden sehen wie es mit diesem Neozoon am Ratssteinbruch weitergeht.
Euer Kai Hohlfeld

 

Freitauchausbildung in Horka

von einem unserer Apnoisten empfohlen:

KURS01-Praxis-Flyer

 

Vier Sterne unter der Sonne

Im Wechsel haben Sonne und Regen, durchgehend angenehme Wärme und gute Laune das Trainingslager 2013 am Tauchersee in Nordhausen begleitet. In der vergangenen Woche bereiteten sich damit unsere Orientierungstaucher intensiv auf die fortlaufende und nächste Wettkampfsaison vor. Wer nicht unter Wasser trainierte, übte sich an der Knotenbahn, im Schlauchboot-Fahren (allein mit Kenterrolle) und dem gemütlich-entspannenden Hobbytauchen. Bei teilweise 35° C im Schatten war das kühle Nass mit Silberkarpfen, Barschen und anderem anschaulichen Getier gerade der richtige Ort für die ca. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Nebenher und mit Bravour haben Johanna, Sandra, Kay und Steven jeweils den ersten Stern verliehen bekommen und können nun ohne Tauchlehrer an zukünftigen Tauchausfahrten die Unterwasserwelt erkunden. Wir gratulieren an dieser Stelle ganz herzlich!

Die Termine für die nächsten Wettkämpfe und Tauchvorhaben sind hier einzusehen. Allen Helferinnen und Helfern sowie der Organisation sei an dieser Stelle gedankt und damit freuen wir uns auf ein Neues im Sommer 2014.

Silberlippenkarpfen

Silberkarpfen